Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich
Die nach­stehend­en Beding­ungen (All­ge­meine Ge­schäfts­be­ding­ung­en) gelten für alle Leist­ung­en, die von dem An­bieter an­ge­boten, bzw. zur Ver­füg­ung ge­stellt werden und von Dritten (Nutzer) an­ge­nommen, bzw. be­nutzt werden, sowie allen sonstigen zwischen dem An­bieter und dem Nutzer be­stehend­en vertraglichen und vertrags­ähn­lich­en Be­zieh­ungen.
Aus­ge­nommen hiervon sind aus­drück­lich die Dienst­leist­ungen (Ver­mittl­ung, Be­rat­ung usw.), die von den un­ab­hängig­en Ko­operations­partnern des An­bieters über­nommen werden.

2. Leistungen des Anbieters
Der An­bieter er­stellt für private Nutzer un­ent­gelt­lich und un­ver­bind­lich Aus­künfte über Tarife und Kon­ditio­nen von Ver­sicher­ungs­unter­nehmen. Der Anbieter be­hält sich vor, zur besseren regionalen Be­treu­ung, An­fragen an die bundes­weit tätig­en Ko­operations­partner zu über­mitteln. Für selbst ver­mittelte Ver­sicher­ungs­verträge durch den An­bieter über­nimmt dieser auch die komplette Be­treu­ungs- und Ver­walt­ungs­funktion. Für nicht ver­mittelte Ver­sicher­ungs­verträge über­nimmt der An­bieter nur durch ge­sondert­en Vertrag die Be­treu­ungs- und Ver­walt­ungs­funktionen.
Der An­bieter über­nimmt selber keine Ver­sicher­ungs­leist­ungen. Er über­nimmt aber durch die er­stellten Ver­gleiche, Analysen und An­gebote eine Be­rat­ungs­tätig­keit. Diese Be­ratungs­tätig­keit um­fasst keine Rechts- und Steuer­berat­ung und sie stellt im Vergleich zur Ver­mittl­ungs­tätig­keit eine reine Neben­leist­ung dar.

3. Unabhängigkeit des Anbieters
Der An­bieter ist un­ab­hängig­er Ver­sicher­ungs­ver­mittler und somit an kein Ver­sicher­ungs­unter­nehmen ge­bunden. Der An­bieter nimmt die Inter­essen des Nutzers un­abhäng­ig und neutral wahr und steht wirt­schaft­lich auf der Seite des Nutzers. Bei den Ko­operations­partnern handelt es sich eben­falls um un­ab­hängige Ver­sicher­ungs­ver­mittler.

4. Auswahl der Versicherungsprodukte
Der An­bieter be­rück­sichtigt im Rahmen seiner Tätig­keit vom Bundes­auf­sichts­amt für das Ver­sicher­ungs­wesen (BAV) zu­ge­lassene Ver­sicher­er, die eine Nieder­lass­ung in der Bundes­republik Deutsch­land unter­halten und Ver­trags­beding­ung­en in deutscher Sprache an­bieten. Aus­ländische Ver­sicher­er bleiben im Regel­fall un­be­rück­sichtigt. Sofern die Art der Risiken oder die Markt­ver­hältnisse es er­fordern, ist es dem An­bieter frei­ge­stellt, Ver­sicher­ung­en auch an im Dienst­leist­ungs­ver­kehr tät­ige Ver­sicher­er und andere Makler zu ver­mitteln. Eine recht­liche Ver­pflicht­ung hierzu besteht aller­dings nicht. Für die Aus­wahl der Ver­sicher­ungs­produkte sind nicht nur der Preis- und oder der Deckungs­umfang ent­scheidend. Auch die vom An­bieter ge­sammelt­en Er­fahrungs­werte, Service­be­reit­schaft und Kunden­orientier­ung der Ver­sicher­ungs­unter­nehmen fließen in die Aus­wahl der Ver­sicher­ungs­produkte mit ein.
Der Nutzer er­hält ver­schiedene Ver­gleiche und Analysen bzw. Deckungs­konzepte von Ver­sicher­ungs- oder Finanz­dienst­leist­ungs­unter­nehmen, die unter Zu­grunde­leg­ung der von ihm tat­säch­lich ein­ge­geben­en Daten be­rechnet werden. Sofern sich der Nutzer für einen be­stimmten Vor­schlag der An­bieter ent­schieden hat, kann er ein An­ge­bot zum Ab­schluss eines Ver­sicher­ungs- oder Finanz­dienst­leist­ungs­ver­trages auf Grund­lage des ur­sprüng­lich­en Vor­schlags der An­bieter an­fordern. Auf­grund der Be­sonder­heiten des Einzel­falls, ins­be­sondere Tarif­ge­stalt­ung und Be­ding­ung­en der Ver­sicher­ungs­unter­nehmen, kann es zu Ab­weich­ung­en der An­ge­bote der Partner­unter­nehmen zu den Vor­schläg­en des An­bieters kommen.
Ein Ver­sicher­ungs- oder Finanz­dienst­leist­ungs­ver­trag kommt nur zwischen dem Nutzer und dem von ihm aus­ge­wählt­en Ver­sicher­ungs- oder Finanz­dienst­leist­ungs­unter­nehmen zu­stande. Der An­bieter hat auf das Zu­stande­kommen, bzw. Nicht­zu­stande­kommen eines solchen Ver­trags­ver­hält­nisses keinen Ein­fluss.

5. Vergütung des Anbieters
Der Nutzer hat dem Anbieter für seine Tätig­keit nichts zu be­zahlen. Der An­bieter er­hält von Seiten der Ver­sicher­ungs­unter­nehmen die üb­liche Makler­courtage, die grund­sätz­lich Be­stand­teil der Ver­sicher­ungs­prämie ist.

6. Haftung des Anbieters
Der Anbieter ist bei der Durch­führ­ung der Ver­gleichs­be­rechn­ung­en um ständige Aktualität, Voll­ständig­keit und Richtig­keit be­müht. Der An­bieter ist nicht dazu ver­pflichtet, sämt­liche am Markt be­find­liche Ver­sicher­ungs- und Finanz­dienst­leist­ungs­unter­nehmen in die Be­rechn­ung­en mit ein­zu­be­ziehen (siehe auch Punkt 4. Aus­wahl der Ver­sicher­ungs­produkte).
Eine Haft­ung für die Aktuali­tät, Voll­ständig­keit und Richtig­keit der durch­ge­führt­en Ver­gleichs­be­rechn­ungen, Analysen und In­halte, sowie für die zeit­nahe, voll­ständige und richtige Weiter­leit­ung der Daten ist aus­ge­schlossen. Dies gilt nicht für Schäden des Nutzers, die auf einer grob fahr­lässig­en oder vor­sätz­lichen Ver­trags­ver­letz­ung,
bzw. einer solchen Pflicht­ver­letz­ung bei Ver­trags­an­bahnung des An­bieters oder deren Er­füll­ungs- und Ver­richt­ungs­ge­hilfen be­ruhen. Die bundes­weiten Ko­operations­partner sind hier­bei grund­sätz­lich selbständig tätig und nicht als Er­füll­ungs- und oder Ver­richtungs­ge­hilfen an­zu­sehen.
Ansprüche des Nutzers auf­grund der In­an­spruch­nahme von Leist­ungen des An­bieters auf Ersatz eines fahr­lässig ver­ur­sachten Schadens be­schränkt sich auf 1 (eine) Mio. Euro, wenn in­so­weit wirk­samer Ver­sicher­ungs­schutz be­steht.
An­sprüche des Nutzers auf­grund der In­an­spruch­nahme von Leist­ungen der An­bieter ver­jähren in 3 (drei) Jahren von dem Zeit­punkt an, in dem der An­spruch ent­standen ist, spätestens jedoch 3 (drei) Jahre nach Be­endig­ung einer ver­trag­lichen oder ver­trags­ähn­lichen Be­ziehung zwischen dem Nutzer und den An­bietern.
An­sprüche des Nutzers auf­grund von der In­an­spruch­nahme von Leist­ungen der Ko­operations­partner, sind grund­sätz­lich nicht Be­stand­teil dieser Ver­ein­bar­ung. Der An­bieter ist somit frei von An­sprüch­en, die durch die In­an­spruch­nahme von Leist­ungen an die Ko­operations­partner ent­stehen.

7. Nutzungsbestimmungen
Die Ein­gabe und Über­mittl­ung der persön­lichen Daten durch den Nutzer er­folgt online über die vom An­bieter vor­be­reiteten Ein­gabe­masken oder über andere aus­drück­lich von dem An­bieter im Einzel­fall vor­ge­sehene Über­mittl­ungs­wege. Für die Voll­ständig­keit und Richtig­keit sämt­licher vom Nutzer in die Ein­gabe­maske ein­ge­geben­en oder sonst über­mittelt­en Daten ist aus­schließ­lich der Nutzer selbst ver­ant­wort­lich. Sofern der Nutzer falsche, un­wahre oder un­zu­reichende An­gab­en macht, sind die Ver­wender be­rechtigt, die Such­an­frage un­be­arbeitet zu lassen. Für den Fall der Über­mittl­ung von vor­sätz­lich falschen oder un­wahren persön­lichen Daten durch den Nutzer be­halten sich die Ver­wender vor, ihn von der In­an­spruch­nahme der an­ge­boten­en, bzw. zur Ver­füg­ung ge­stellt­en Leist­ung­en aus­zu­schließ­en.
Die kosten­freie Nutz­ung der Leist­ung­en des An­bieters ist nur Personen zu Zwecken ge­stattet, die nicht einer ge­werb­lich­en, selbständig­en oder frei­be­ruf­lichen Tätig­keit des An­bieters zu­ge­rechnet werden können. Eine Nutz­ung der Leist­ungen des An­bieters zu ge­werb­lich­en Zwecken oder im Rahmen einer selbständig­en be­ruf­lichen Tätig­keit im Ver­sicher­ungs­bereich ist damit aus­drück­lich unter­sagt.

8. Ein­willig­ungs­erklär­ung nach dem Bundes­daten­schutz­gesetz (BDSG)
Die von Ihnen ein­ge­geben­en persön­lichen Daten werden ge­speichert und auf Wunsch wieder ge­löscht (Hinweis ge­mäß § 28 Abs. 1 BDSG). Ihre per­sonen­be­zogenen Daten dürfen nur mit Ihrer Ein­willig­ung ge­speichert und weiter­ver­arbeitet werden. Mit Ab­send­ung der Such­an­frage (§3 TDDSG) er­klären Sie sich hier­mit ein­ver­standen. Ihre Daten werden nur zur Er­stell­ung von Ver­sicher­ungs­ver­gleich­en ggf. an einen bundes­weiten Ko­operations­partner (Ver­sicher­ungs­makler, Mehr­fach­agent bzw. Finanz­dienst­leister) weiter­ge­leitet und nur für die Er­stell­ung Ihres ge­wünscht­en Ver­gleichs ge­nutzt. Eine ander­weitige Ver­wend­ung der Daten wird aus­ge­schloss­en und ist den be­arbeit­enden Ko­operations­partnern unter­sagt.
Sie können Ihre An­gab­en jeder­zeit wider­rufen oder die Ein­gabe be­end­en. Nr.1 Versicherungen im Vergleichwird dem Nutzer auf Ver­langen jeder­zeit über den ihn be­treffend­en ge­speichert­en Daten­be­stand voll­ständ­ig und un­ent­gelt­lich Aus­kunft er­teil­en.

9. Gerichtsstand
Für alle Streit­ig­keiten zwischen den Parteien, gleich aus welchem Rechts­grund, wird als Gerichts­stand der Haupt­sitz des An­bieters ver­ein­bart, sofern es sich beim Nutzer um einen Kauf­mann im Sinne des Handels­gesetz­buches handelt, der Nutzer keinen all­ge­mein­en Gerichts­stand im Inland hat oder nach Vertrags­schluss seinen Wohn­sitz, bzw. ge­wöhn­lichen Auf­ent­halts­ort aus dem Geltungs­bereich der Zivil­prozess­ordn­ung ver­legt oder diese im Zeit­punkt der Klage­er­hebung nicht be­kannt sind. Die ver­trag­lich­en Be­zieh­ung­en der Parteien richten sich nach dem Recht der Bundes­republik Deutsch­land.

10. Schlussbestimmungen
Diese All­ge­meinen Ge­schäfts­beding­ung­en sind ab­schließ­end für die Re­gel­ung der recht­lich­en Be­zieh­ung­en zwischen dem An­biet­er und dem Nutzer. Änder­ung­en oder Er­gänz­ung­en dieses Ver­trages be­dürfen der Schrift­form. Dieses Form­er­forder­nis kann nur durch eine schrift­liche Ver­ein­bar­ung auf­ge­hoben werden. Sollte eine Vor­schrift dieses Ver­trages un­wirk­sam sein oder durch die Recht­sprech­ung oder gesetz­liche Regel­ungen un­wirk­sam werden, so hat dies nicht die Un­wirk­sam­keit des ge­samt­en Ver­trag­es zur Folge. Die nichtige Be­stimm­ung ist durch eine Regel­ung zu er­setz­en, die dem an­ge­strebt­en Zweck am ehesten ent­spricht.

11. Haftungshinweis
Trotz sorg­fält­ig­er in­halt­lich­er Kontrolle über­nehmen wir keine Haftung für die In­halte externer Links. Für den In­halt der ver­link­ten Seiten sind aus­schließ­lich deren Be­treib­er ver­ant­wort­lich.